Über Uns

Die Eidenberger Alm wäre nicht was sie heute ist ohne die ehrlichen Herzen, die für das gastronomische Kleinod schlagen und Tag für Tag für die besondere Note im Haus sorgen. Die Inhaber Monika und Johann Schütz über ihre Inspirationen, über Liebe, ihre Werte und die Zukunft.


Betritt man die Eidenberger Alm, spürt man Ihre Liebe zum Detail – und zwar in allen Belangen: von der Speisekarte über die Räumlichkeiten bis hin zu den Gästezimmern. Woher nehmen Sie Ihre Inspiration? 
Monika: Ich gehe sehr offen durchs Leben. Egal, ob ich im In- oder Ausland bin, in Restaurants oder in Boutiquen: Von überall nehme ich Ideen mit nach Hause. Gefällt mir Dekoration oder eine Einrichtung, wird sie entweder in meinen Gedanken abgespeichert oder auch fotografiert. Neue Inspiration hole ich mir auch aus Büchern und Zeitschriften.

Denkt man an die Eidenberger Alm, hat man sofort das strahlende Herz vor Augen – ein Symbol der Lebensfreude, das auch als Logo dient. Welche Idee steckt dahinter? 
Johann: Das Herz, welches einem auf der Alm immer wieder begegnet, ist nicht nur visuell präsent, sondern auch fühl- und spürbar. Herzlichkeit ist eine Philosophie, die sich wie ein roter Faden durch unseren Betrieb zieht. Unsere Mitarbeiter und wir haben Spaß an der Arbeit und wollen, dass sich die Gäste wohlfühlen.

Was macht einen guten Gastgeber aus? 
Johann: Ehrlich gelebte, herzliche Gastfreundschaft. Im Mittelpunkt steht der Gast mit seinen Wünschen. Ein guter Gastgeber gibt dafür täglich sein Bestes.

Gutes Essen, guter Wein, gute Gesellschaft: Was wärmt Ihr Herz am meisten? 
Monika: An erster Stelle kommt gute Gesellschaft, an zweiter gutes Essen und an dritter guter Wein. In dieser Reihenfolge stehen diese drei Punkte zusammen als Synonym für Wohlbefinden. Es sich in einer netten Atmosphäre einfach „gut gehen lassen“: Herz, was willst du mehr?

Liebe geht durch den Magen. Welche Speise gilt als das perfekte „Dinner for two“ für Verliebte? Und für das „Verzeih-mir-Dinner“? 
Johann: Dieser Spruch ist alt – und wahr. Es gibt wohl bestimmte Speisen und Getränke, die aphrodisierend wirken. Aber das Wichtigste ist, dass man sich bei gutem Essen und Trinken wohlfühlt. Dazu zählt auch, dass man von unseren herzlichen Mitarbeitern rundum gut betreut wird – denn dann ist das Verliebtsein umso schöner, und das Verzeihen geht umso schneller!

Entschleunigt Seminare halten auf der Eidenberger Alm: Was macht Ihr Haus zum optimalen Seminarhaus für gestresste Herzen? 
Monika: Wir sind kein „typisches Seminarhotel“. Unser Motto lautet „klein, aber fein“. Dabei steht der Seminargast im Mittelpunkt, denn die Ruhe und Herzlichkeit unserer Mitarbeiter gehen schnell auf den Gast über. Hinzu kommt die besondere Lage unseres Hauses inmitten der wunderschönen Natur, wo Gäste auch unsere Sonnenterrasse, den Wald und die Wiesen genießen können.

Welche bekannten Persönlichkeiten konnten Sie bereits auf der Eidenberger Alm begrüßen? 
Johann: Im Laufe der Jahre waren natürlich viele bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Sport, Kunst und Fernsehen zu Gast. Neben gelebter Herzlichkeit gilt aber auch Diskretion als oberstes Gebot – schließlich wird jeder Gast, egal ob berühmt oder nicht, bestmöglich betreut.

Die Eidenberger Alm feiert heuer ihr 50-jähriges Jubiläum. Wo sehen Sie Ihr Kleinod in zehn Jahren? 
Johann: Unsere Alm wird in zehn Jahren wahrscheinlich noch bekannter sein – und damit nach wie vor gern besucht werden. Vor allem die Nähe zu Linz macht sie zu einem beliebten Treffpunkt für die verschiedensten Anlässe: für ein romantisches Essen zu zweit, eine Familienfeier oder eine Hochzeit, Seminare oder Firmenevents – und das zu jeder Jahreszeit. Schließlich hat unsere Alm eben ihren besonderen Reiz, den man nicht so schnell woanders findet.

Das Beneteder Gut ist seit jeher ein Familienbetrieb. Werden Ihre Kinder einmal in Ihre Fußstapfen treten? 
Monika: Momentan schaut es nicht danach aus, allerdings ist es auch noch zu früh, um das beantworten zu können. Wir wollen unseren Kindern das ermöglichen, wozu sie wirklich Lust haben – denn nur das, was man wirklich gerne macht, führt zum Erfolg.

Was möchten Sie Ihren Sprösslingen für die Zukunftmitgeben? 
Monika & Johann: Wir möchten ihnen Werte wie Ehrlichkeit und Achtsamkeit vermitteln. Sie sollen stets ein wertschätzendes Miteinander als Mittelpunkt ihres Handelns sehen – egal, welchen Aufgaben sie sich einmal widmen.

Sie sind bereits seit vielen Jahren verheiratet. Welches sind die vier Eigenschaften, die Sie mit Ihrem Partner teilen? 
Monika & Johann: Ehrlichkeit, Offenheit, Toleranz und Fleiß.

Beschreiben Sie Ihren perfekten Abend. 
Monika: Gutes Essen, guter Wein, eventuell Kerzenschein – und dazu ein tolles Gespräch. 
Johann: In einem netten Lokal gut essen und trinken – bei einem guten Gespräch.

Welche Qualitäten müssen Menschen haben, die Sie zu Ihrem Freundeskreis zählen? 
Monika: Für mich ist Ehrlichkeit das oberste Prinzip. Ich kann schwer verzeihen und wieder vertrauen, wenn mich jemand einmal angelogen hat. Johann: Unsere Freunde akzeptieren uns wie wir sind – und umgekehrt.

Was ist Ihre liebste Tageszeit? 
Monika & Johann: Eindeutig der Abend.

Was ist Ihre Quelle der Entspannung, wo tanken Sie auf?
Monika: An erster Stelle tanke ich in unserer Wohnung auf, weil ich natürlich viel Zeit darin verbringe – zum Beispiel bei guter Musik. Entspannen kann ich auch gut in der gemeinsamen Freizeit mit meinem Mann, egal ob im Urlaub oder an unseren Ruhetagen. Wir versuchen, immer wieder etwas gemeinsam zu unternehmen, wie spazieren zu gehen, Golf zu spielen oder auch eine gemeinsame Shopping- Tour durch die Stadt.
Johann: Ich entspanne mich am besten im Urlaub mit meiner Frau, in unserer Wohnung oder bei gemeinsamen Unternehmungen mit Freunden. Aber auch die Anerkennung unserer Gastfreundschaft „beflügelt“ mich immer wieder aufs Neue.

Gibt es ein materielles Gut, von dem Sie sich nie trennen könnten?
Monika: Nein. Die Gesundheit ist mir das Wichtigste – alles andere kann man ersetzen.
Johann: Nein, denn alles ist vergänglich. Ich genieße die schönen Momente in meinem Leben und bin dankbar für meine Gesundheit.

Ganz abseits vom Beruf – womit beschäftigen Sie sich am liebsten?
Monika: Mit Beauty- und Modethemen.
Johann: Mit Lesen, Musik hören und Golf.

Ein Gespräch mit Monika und Johann Schütz

Kontakt

Almstraße 5
A-4201 Eidenberg, Austria

Tel.: 07239  5050
Fax.: 07239 5050 8

Herzblatt

Hier versorgen wir Sie immer wieder mit neuem "Lesefutter". Ob Impulsgebendes, Nachkochenswürdiges oder zum Schmunzeln Bringendes: Bei uns kommt alles stets von Herzen! mehr

Webcam-Bild